„Spielmacher“ der Berliner Wirtschaft und Politik engagieren sich gegen Gewalt

Board des Berliner Fußball-Verbands gewinnt Baukonzern Matthäi als Sponsor

Gewalt und Diskriminierung im Fußball, insbesondere Angriffe gegen Schiedsrichter, standen am Mittwochabend im Mittelpunkt der Sitzung des Boards des Berliner Fußball-Verbandes e.V. (BFV) im Haus des BFV in der Humboldtstraße. Die Mitglieder des 2018 ins Leben gerufenen Gremiums mit über 40 „Spielmachern“ aus Wirtschaft, Verbänden und Politik diskutierten mit Experten unter dem Motto „Gewalt.Respekt. Vorbild“, wie der zunehmenden Gewalt und Aggressivität, auch über das Spielfeld hinaus, begegnet werden kann.  Dafür soll beim BFV über den Zeitraum von mindestens drei Jahren eine Stelle geschaffen werden, die von dem internationalen Baukonzern Matthäi (Verden) finanziert wird. „Diese Form des modernen Sponsorings ist bisher einmalig, der Berliner Fußball-Verband ist somit in der Lage, sich dem ernsten Problem der Gewalt lösungsorientiert und pragmatisch zu widmen“, sagte Jörg Wirtgen, Vizepräsident Marketing und Öffentlichkeitsarbeit und Initiator des BFV-Boards. Wirtgen dankte dem Kaufmännischen Geschäftsführer, Andreas Höttler, nach der Vertragsunterzeichnung „für das eindrucksvolle Engagement gegen Gewalt und für mehr Respekt im Umgang miteinander“.

Kevin Langner, Geschäftsführer des Berliner Fußball-Verbands, hatte an diesem Abend die Expertenrunde moderiert. Zu Gast waren neben dem Schiedsrichter Jörg Wehling die Geschäftsführerin von GetYour Wings, Prof. Dr. Anabel Ternès von Hattburg, und Jürgen Böhm, Bundesvorsitzender des Deutschen Realschullehrerverbandes e.V.. Als politischen Gast begrüßte Board-Gründer Wirtgen Sebastian Czaja, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus. Die Veranstaltung gegen Gewalt war die siebte Runde der „Spielmacher“ des BFV-Boards. Beim nächsten Treffen steht der Frauen-Fußball im Fokus.

Zurück

„WM-CONSULT vereint eine stark ausgeprägte Fachkompetenz im Change-Management mit einem hervorragenden Gespür für die Individualität der Organisation. Die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit steht zudem für Erfolg, Identifikation und Professionalität.“

Kevin Langner – Geschäftsführer Berliner Fußball-Verband e.V.

„Wir blicken auf eine langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen von WM-CONSULT zurück. Auf eine weiterhin kompetente individuelle Beratung und Unterstützung bei unseren Themen – unter anderem zu Themen der Organisationsaufstellung und Personalauswahl – freuen wir uns sehr!“

Karin Pfäffle – Geschäftsführerin Stromnetz Hamburg GmbH

„WM-CONSULT hat uns geholfen, die DNA der Stadtwerke Emden hin zu einem modernen und kundenorientierten Unternehmen weiter zu entwickeln.“

Manfred Ackermann – Geschäftsführer Stadtwerke Emden GmbH

„Von 20 Jahren WM-CONSULT durfte ich fast die Hälfte aus Kundensicht begleiten. Die WM-CONSULT hat sich und unser Unternehmen stark entwickelt. Sie ist integraler Bestandteil unserer Unternehmenskultur – geschätzt von Mitarbeitern, Führungskräften, Geschäftsführung und Betriebsrat. Danke dafür. Wir bleiben auch in Zukunft weiter intensiv verbunden.“

Manfred Becker – Geschäftsführer MVA Müllverwertungsanlage Bonn GmbH

„Sehr erfolgreiche Zusammenarbeit, sehr erfolgreiches Projekt - vorgegebene Ziele, Budget, Zeitvorgaben eingehalten! Rundum erfolgreich!“

Dr. Katrin Peitz – Hauptabteilungsleiterin Westfälische Provinzial Versicherung Aktiengesellschaft